LMS | WebMail | PHOnline | Impressum
headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog
Mostropolis

Schul- u. Heimordnung der LFS Unterleiten

Der Schulgemeinschaftsausschuss der LFS Unterleiten hat am 01. September 2014 folgende Schul- und Heimordnung erlassen:

 Gemeinsame Verhaltensvereinbarungen

Zur Beobachtung des Verhaltens der SchülerInnen gibt es ein Punktesystem. Die SchülerInnen bzw. Erziehungsberechtigten können auf Wunsch jederzeit Einsicht nehmen. Das System dient als Entscheidungshilfe für die Verhaltensnote und kann den Ausschluss aus dem Internat definieren.

Jeder möchte gerne höflich und respektvoll behandelt werden (MitschülerInnen, Bedienstete, Lehrkräfte, ebenso wie Gäste,...), daher ist Höflichkeit, Grüßen und Pünktlichkeit bei uns oberstes Gebot.

Wir respektieren Zutrittsverbote zu bestimmten Räumen (Speis, Vorratsräume, Wirtschaftsküche, Haustechnikraum, Putzmittelraum im Neubau, Umkleideraum der Bediensteten, Lehrerdienstzimmer).

Rauchen und Hantieren mit offenem Feuer (auch Kerzen) ist grundsätzlich verboten. Bei Feueralarm benutzen wir die vorgeschriebenen Fluchtwege (Verhalten im Brandfall!).

Wir wollen Einrichtungen und Geräte schonend behandeln. Wände, Klassentische, Betten, Kästen, Sessel, Pinnwände, Couchen usw. beschriften wir nicht, da verursachte Schäden zu bezahlen sind.

Schäden, die wir feststellen, melden wir sofort dem(r) Klassenvorstand/vorständin oder den Lehrkräften der Lehrwerkstätten!

Sämtliche Regeln gelten natürlich auch bei Schulveranstaltungen!

Im Hauptgebäude befindet sich Richtung Garten eine Fluchttüre mit Panikverschluss.

 

Bereich Schule

Deine Klassenlehrkräfte stehen dir für persönliche Probleme oder Fragen gerne zur Verfügung.

Die Pausen dienen der Vorbereitung für den Unterricht, daher haben wir alle Bücher und Arbeitsunterlagen zu Beginn des Unterrichtes bereits auf unserem Arbeitsplatz vorbereitet.

Der Unterrichtsbeginn soll pünktlich erfolgen.

Pausenmusik in den Klassenräumen ist unter Einhaltung der Zimmerlautstärke erlaubt, den Fernseher schalten wir aber nicht ein.

Telefonieren ist nur in der Freizeit gestattet (große Pausen, Mittagszeit). In dieser Zeit können wir auch das Wertkarten-Telefon im Erdgeschoss (Haupthaus) 07445-376 verwenden.

Während des Unterrichts werden wir nicht zum Telefon geholt – Nachrichten werden uns übermittelt. Die Kanzlei und die Schulleitung sind erreichbar unter 07445-204.

Vorhersehbares Fernbleiben ist rechtzeitig dem(r) Klassenvorstand/vorständin bzw. der Schulleitung zu melden.

Sollten wir am Unterricht verhindert sein, melden wir das sofort der diensthabenden Lehrkraft, oder in der Kanzlei (telefonisch).

Die schriftliche Entschuldigung wird unaufgefordert, nach der Abwesenheit, dem(r) Klassenvorstand/vorständin übergeben. Ist das nicht der Fall, gilt die Abwesenheit als unentschuldigt.

Ständige Medikamenteneinnahme muss zu Schulbeginn dem(r) Klassenvorstand/vorständin gemeldet werden, ebenso Krankheiten, welche die Leistungsfähigkeit im Unterricht beeinträchtigen.

Es ist den Lehrkräften untersagt, ohne Zustimmung der Eltern den Schülern Medikamente zu verabreichen (gilt auch für Kopfschmerztabletten, Hustensäfte,…).

Wir wollen Schmutz vermeiden und wechseln daher beim Betreten der Gebäude unsere Schuhe (im Haus tragen wir Hausschuhe mit nicht abfärbenden Sohlen).

Wenn wir zwischen dem Haupthaus und dem Neubau gehen, ziehen wir die Straßenschuhe an und nehmen unsere Hausschuhe mit (im Haupthaus und im Neubau ist ein Schuhputzraum zum Wechseln der Schuhe!).

Wir wissen, dass die freie Entnahme von Speisen und Lebensmittel aus Küche und Vorratsräumen untersagt ist. Essen in den Klassen und Werkstätten soll unterbleiben.

Wir wissen, dass lt. Jugendgesetz der Konsum von Alkohol, Nikotin und sonstiger Drogen nicht gestattet ist. Raucherlaubnis über 16 Jahre ist nur mit schriftlicher Genehmigung der Eltern und nur am Raucherplatz gestattet. Alkohol und sonstige Drogen sind auch über 16 Jahren strengstens verboten.

Besondere Sauberkeit und Ordnung in den Sanitärräumen ist uns ein Bedürfnis.

Wir wollen uns in Geldangelegenheiten besonderes korrekt verhalten. Zu diesem Zweck führt jede(r) SchülerIn ein Kassabuch. Sollte jemanden Unehrlichkeit nachgewiesen werden, ist mit Konsequenzen zu rechnen (z.B. Schulausschluss!)

Im Unterricht befindet sich mein Handy ausgeschaltet in meinem Handyetui an der dafür vorgesehenen (in der Klasse) Handyablage.

  Bereich   Internat

Regeln aus dem Bereich Schule gelten natürlich auch im Bereich Internat!

Wir ziehen im Internat ausschließlich Hausschuhe an.

Wir nehmen an den gemeinsamen Mahlzeiten im Speisesaal nur in angemessener Kleidung teil (bedeckte Schulter, keine Kopfbedeckung, keine Pyjamahose, Shorts oder Gummistiefel bzw. Arbeitsschuhe).

Es ist für uns selbstverständlich beim Frühstück, Mittagessen und Abendessen anwesend zu sein (1. + 2.JG). Mit dem(r) Klassenvorstand/vorständin des 3.Jahrganges besteht die Möglichkeit eine Vereinbarung über die Teilnahme beim Abendessen zu treffen.

Wir nehmen keine Lebensmittel und kein Geschirr aus dem Speisesaal mit ins Internat.

Besonders Hungrige finden im Kühlschrank (Abwaschraum) Speisen vor.

Ein Mikrowellenherd steht im Abwaschraum zur Verfügung, bei Verschmutzung putzen wir ihn sofort!

Eigene Kochgeräte dürfen wir aus Sicherheitsgründen nicht benützen.

Nur im Notfall benützen wir die Notausgänge im Nebengebäude (sonst bleiben diese geschlossen!)

Wir wissen, dass wir während des gemeinsamen Essens unsere Handys nicht benützen dürfen, wir schalten unsere Handys aus!

Wir gehören zur "Gesunden Schule" und wissen um die schädigende Wirkung von Handys während der Nachtruhe, daher werden die Handys um 21.30 Uhr (1.Jahrgang) - 22.00 Uhr (2. Jahrgang) bei der diensthabenden Lehrkraft abgegeben und können ab 06.30 wieder abgeholt werden.

Die Wäsche kann zu festgesetzten Zeiten gegen eine Gebühr (€ 3,80) gewaschen werden (gilt für 2. und 3. Jahrgang).

Im Krankheitsfall wird der Krankenhaus- bzw. Heimtransport veranlasst, die diensthabende Lehrkraft verständigt die Eltern.

Wenn wir uns vom Schulgelände entfernen (Einkaufen, Spazieren gehen, Sport betreiben,…) sind wir verpflichtet uns bei der diensthabenden Lehrkraft abzumelden, ins Ausgangsheft einzutragen und bei der Rückkunft uns wieder anzumelden.

Wir wissen, dass das Treffen von Burschen auf der Straße nicht erwünscht ist.

Wir haben die Möglichkeit von 18.30 – 20.00 Uhr Besuch zu empfangen (Aufenthaltsmöglichkeit ist in der Bauernstube oder Terrasse bzw. Vorhof beim Neubau). Den Besuch melden wir vor dem Abendessen bei der diensthabenden Lehrkraft an.

Wenn der Besuch eingetroffen ist, stellen wir unsere Gäste der Lehrkraft vor – ebenso melden wir unseren Besuch wieder ab.

Wir brauchen eine schriftliche Erlaubnis der Eltern, wenn wir mitfahren wollen oder unser Fahrrad benutzen. Beim Fahrradfahren gilt die Helmpflicht. Autostoppen unterlassen wir aus Gründen der persönlichen Sicherheit.

Schwimmteich: Nur für SchwimmerInnen (Schwimmbereich bis 2,50 tief). Ordentliche Badekleidung. Nicht mit Badekleidung ins Internat. Betreten und Verlassen nur über die dafür vorgesehenen Stufen und Leitern. Keine Aktivitäten in den bepflanzten Regenerationsbereichen. Mauern nicht betreten (Absturz- u. Verletzungsgefahr). Nichts zurücklassen. Eisflächen keinesfalls betreten! Beobachtungen von Fehlverhalten (SchülerInnen, Gästen) bitte der zuständigen Lehrkraft mitteilen!

Durch meine Unterschrift gestatte ich meiner Tochter/meinem Sohn ohne Aufsichtsperson das Schwimmen im Schulteich.

Ein Zuwiderhandeln der Internatsordnung führt zum Ausschluss aus dem Internat!